Biete


Um eine Bestellung aufzugeben, benutzen Sie bitte das Kontaktformular oder schicken Sie mir eine Mail an Kontakt@FluffySpiders.de 


Pflanzen:

Antrophyum cf. plantagineum 

Zuchtansatz  komplett durchwachsene Runddose mit 69mm Durchmesser)  25€

Fern only! Shipping inside the European Union: 17€


Unbestimmte Vogelspinnen:

0.0.X  Brachypelma albopilosum “Nicaragua”  NZ 07/19  5€

0.0.X  Cyriocosmus perezmilesi  NZ 08/19  9€

0.0.X  Heterothele villosella  1./2. FH 5€

0.0.X  Nhandu chromatus  1./2. FH  5€

0.0.X  Psalmopoeus cambridgei  1./2. FH  7€

0.0.X  Pterinochilus murinus RCF  1./2. FH  5€

0.0.5  Pterinopelma sazimai  3./4. FH  8€


Weiße Asseln (Trichorhina tomentosa) 

Zuchtansatz ( 300+ Asseln)  5€


Graue Kubanische Asseln (Porcellionides pruinosus)

Zuchtansatz (min. 20 Tiere)  5€ 


Orangene Kubanische Asseln (Porcellionides pruinosus)

Zuchtansatz (min. 20 Tiere)  5€


Porcellio laevis “Panda” 

Zuchtansatz (min. 40 Tiere)  5€


Porcellio laevis “Orange” 

Zuchtansatz (min. 40 Tiere)  5€


Blaberidae spec. Kenia 

Zuchtansatz ( 30 Tiere)  5€


Versand ab 20€ Bestellwert.

DHL Paket 7€  

DHL Express 11 – 13€

Styroporkiste 5€ 

Aktiviertes Heatpack 1€


Bei den aktuellen Temperaturen werden Vogelspinnen nur noch mit Styroporkiste und Heatpack versendet.

Versendet wird bei angemessenen Temperaturen Montags nach Zahlungseingang oder nach Absprache.

Versand auf Gefahr des Empfängers – wir machen jedoch alles in unserer Macht stehende um eine lebende Ankunft zu gewährleisten.

Akzeptierte Zahlungsmethoden sind:

  • Bar bei Abholung
  • Überweisung
  • PayPal

Tausch gegen andere Vogelspinnen möglich!


Preise beziehen sich stets auf jeweils ein Tier. Bei Mehrabnahme  sind Rabatte und Bonustiere verhandelbar.

Die Zahlen geben die Menge und das Geschlecht der zur Verfügung stehenden Tiere an. (AnzahlMännchen.AnzahlWeibchen.AnzahlUnbestimmte wobei ein X immer für Unzählige steht)

NZ bedeutet Nachzucht und gibt das Datum des Schlupfs an mit Monat / Jahr.

FH bedeutet Fresshaut.

Größen sind ungefähre Angaben und beziehen sich auf die Körperlänge des Tieres.


Geschlechtsbestimmungen können nicht garantiert werden, sind jedoch nach bestem Wissen und Gewissen mit Binokular angefertigt worden.

Wir verkaufen ausschließlich gesunde Tiere, es sind Nachzuchten und keine Wildfänge.

Brachypelma spp. und Poecilotheria spp. werden immer mit Herkunftsnachweis weitergegeben.


Treten Sie mit uns in Kontakt falls Sie irgendwelche Fragen haben sollten. Schreiben Sie mir dafür eine E-Mail an Kontakt@FluffySpiders.de oder benutzen Sie das Kontaktformular.


Poecilotheria metallica

Antrophyum cf. plantagineum

Nach langer Arbeit kann ich nun endlich ein paar Zuchtansätze von Antrophyum cf. plantagineum abgeben! Eine Dose kostet 25€.

69mm Durchmesser Runddose

Es handelt sich dabei um einen wunderschönen Farn aus Asien, der hervorragend für alle Terrarien geeignet ist.

Antrophyum cf. plantagineum vermehrt sich durch sogenannte Prothallien – diese sehen aus wie Moos, halten sich aber sehr viel einfacher und bleiben stets grün – selbst wenn man nur sehr selten Wasser gibt!

Der Farn verteilt sich und bedeckt nach einiger Zeit die gesamte Oberfläche, solange man diese anfangs etwas feucht hält.


Die Vermehrung des Farns gestaltet sich relativ einfach:

  • auf 1-2cm Durchmesser Polster zerkleinern und auf einer lehmhaltigen Erde gleichmäßig in einem Abstand von ein paar Zentimetern verteilen
  • eine Beleuchtung (bspw. LED, Unterbauleuchten, Pflanzenlampen, Schreibtischlampen, etc.) ist für die Vermehrung von Vorteil. Mit Tageslicht wächst er einfach nur etwas langsamer
  • anfangs sollte der Farn relativ feucht gehalten werden, solange er noch nicht angewachsen ist
  • nach ca. 1-2 Monaten ist er angewachsen, vermehrt sich dann durch seine Sporen und bedeckt nach und nach die Oberfläche
  • sobald er eine ausreichende Fläche erreicht hat, kann man die Feuchtigkeit senken – einige meiner Terrarien bekommen lediglich 1-2x im Monat etwas Wasser und der Farn kommt wunderbar damit klar
So sieht eine Runddose nach ca. 4 Wochen aus
So sieht sie nach ca. 2 Monaten aus

Meine Anzuchtdosen sind komplett durchwachsen mit saftigem grünen Farn und voll mit wertvollen Sporen. Sie sind dafür gedacht direkt auf deine Terrarien aufgeteilt zu werden oder du machst neue Anzuchtdosen, damit du deinen Bestand aufbauen kannst. Du kannst die Dosen komplett abernten, danach feucht und hell stellen und in 1-2 Monaten ist die Dose erneut komplett grün.


Fragen und Antworten:

Mit welchen Tieren kann man Antrophyum cf. plantagineum zusammen halten?

Ich habe Erfahrungen machen können mit Vogelspinnen – von tropischen Bewohnern bis zu Tieren aus Trockensavannen. Wenn der Farn erstmal stabil angewachsen ist, kommt er mit quasi jedem Terrarienklima zurecht. Käufer haben den Farn erfolgreich gehalten bei Fröschen, Geckos, Salamander, Asseln, Schnecken, Krabben, Schlangen oder natürlich auch im Pflanzterrarium.

Worauf wächst der Farn?

Am besten wächst er auf festen wasserhaltenden Substraten wie bspw. Erde. Er wächst aber auch auf Kork, Ästen, Steinen, Torfplatten, etc.

Welches Substart nimmst du?

Ich verwende ganz normale Anzuchterde ohne Perlite aus dem Gartencenter und mische sie mit einer guten Ladung Lehmpulver vom Zoofachhandel. Der Lehm hält die Feuchtigkeit länger und gleichmäßiger und gibt dem Farn perfekte Bedingungen, auch später wenn es dann nicht mehr so feucht sein soll. Der Lehm gibt der Anzuchterde auch eine tolle Struktur und lässt sich somit super modellieren.

Wie oft braucht der Farn Wasser?

Wenn man ein neues Terrarium einrichtet oder eine neue Anzuchtdose ansetzt, sollte man ca. die ersten 7 Tage jeden Tag Wasser auf die Farnpolster geben, bis das Polster sich schön vollsaugen konnte. Sobald der Farn etwas anwachsen konnte, kann man langsam die Häufigkeit herunterfahren. Alle 2-3 Tage für 4 Wochen, einmal die Woche nach 2 Monaten bis zu einmal im Monat wenn der Farn sich komplett etabliert hat – das kommt dann später auf eure Terrarienbewohner oder die anderen Pflanzen an. Man kann aber natürlich auch mehr Wasser geben, falls das für die Bewohner nötig ist – der Farn wird das zusätzliche Wasser nutzen und noch dichter wachsen!

Bei welcher Temperatur hälst du den Farn?

Mit ganz normaler Zimmertemperatur habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Im Hochsommer, als es so richtig heiß (28-30°C) in meinem Zimmer war, habe ich gesehen, dass er sich etwas langsamer vermehrt. Als tropisch / subtropische Pflanze nehme ich an, dass er nicht bei kalten Temperaturen oder Frost überleben kann.

Wie viel Licht braucht der Farn?

Hell ist definitiv besser als halbschattig, er kann zwar nur mit Tageslicht oder Zimmerlicht überleben, vermehrt sich dann aber nicht so schnell. Ich nehme LED Unterbauleuchten mit einem kaltweißen Spektrum – damit sieht das Grün richtig kräftig aus.

Wie viel Luftfeuchtigkeit braucht der Farn?

Am Anfang habe ich lieber mehr Luftfeuchtigkeit als weniger. Ich sehe, dass der Farn sich nah am Lüftungsgitter nicht so schnell vermehrt. Später ist Luftfeuchtigkeit nicht mehr so wichtig, sobald er sich einmal etabliert hat – dann kannst du die Feuchtigkeit von deinen Terrarienbewohnern abhängig machen.

Braucht der Farn Dünger?

Antrophyum plantagineum kommt in der Natur auf sehr nährstoffarmen Böden vor. In sehr alten Dosen werden die Prothallien jedoch manchmal etwas gelblich – bei diesen habe ich Flüssigdünger probiert, was leider nicht so gut funktionierte. Ein Umsetzen auf frische Erde brachte jedoch sofort Erfolg und der Farn erholte sich schnell.

Kommt der Farn mit kalkhaltigem Wasser zurecht?

Ich habe in meinem Wohnort relativ weiches Leitungswasser ohne hohen Kalkanteil und ich glaube, dass das für solche Pflanzen wichtig ist. Falls du hartes Wasser hast, würde ich dir empfehlen das Wasser zu entkalken, Regenwasser zu verwenden oder es mit destilliertem Wasser zu mischen. Ob du hartes oder weiches Wasser hast, kannst du sehr einfach im Internet oder bei deinem Wasserversorger herausfinden.

Sind Springschwänze oder Weiße Asseln schädlich für den Farn?

Nicht zwingend – ich habe in jedem Terrarium einige Springschwänze und Weiße Asseln um biologische Abfälle zu verwerten. Natürlich fressen diese Tiere auch mal ein bisschen von dem Farn – solange es aber nicht zu viele Springschwänze oder Weiße Asseln sind, kommt der Farn klar und kann sich durchsetzen. Frische Ansätze sollten evtl. nicht zu sehr mit Springschwänzen geärgert werden, solange sich die Pflanze nicht etablieren konnte.

Warum ist der Farn so “teuer”?

Leider komme ich kaum mit der hohen Nachfrage hinterher Zuchtansätze zu erstellen und diese auch wochenlang zu pflegen. Gerade in der ersten Tagen brauchen die Dosen täglich Aufmerksamkeit und das kostet Zeit. Nicht jeder Zuchtansatz wächst sich so wie ich mir das vorstelle und diese sortiere ich aus – ich verkaufe ausschließlich kerngesunde und sehr gut etablierte Zuchtansätze um eure Zufriedenheit zu garantieren.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern verkaufe ich viel größere Zuchtansätze, die bereits komplett durchgewachsen sind. Ich habe in der Vergangenheit mehrfach selbst die Erfahrung machen müssen, dass die nicht angewachsenen Farne einfach nicht richtig wachsen wollen und sehr fragil sind. Deshalb habe ich mir vorgenommen, dass ich den Farn, sobald ich ihn abgeben kann, nur als angewachsenen Zuchtansatz abgeben werde um Enttäuschungen kategorisch auszuschließen.

Wenn man die angebotene Menge und meine Arbeit bedenkt, empfinde ich meine Preise als sehr angemessen.

Auf die Versandkosten von DHL und meine Verpackungskosten habe ich natürlich keinen Einfluss und die 69mm Plastikdosen kann ich leider nur als Paket verschicken. Diese sind dafür auch immer bis 500€ versichert und haben eine Sendungsnummer um das Paket zu verfolgen. Das ist für mich und euch sicherer – falls ein Paket mal verloren gehen sollte, hole ich mir das Geld von DHL wieder und ihr bekommt natürlich ein neues Paket zugeschickt!

Welche Methode würdest du empfehlen um den Farn zu vermehren?

Am schnellsten und sichersten hat sich diese Methode bewährt:

  • wenn du deine Anzuchtdose bekommst, holst du mit der Pinzette ca. 8-12 kleine Polster raus und setzt sie in dein Terrarium oder eine neue Dose. Ich nehme dafür gerne die 1,3l BraPlast Dosen oder eben die 69mm Runddosen in denen ich sie versende (da kommt dann natürlich nur 1 Polster mit ca. 1-2cm Durchmesser rein).
  • Ruhig ein bisschen festdrücken damit sich das Polster schön mit Wasser vollziehen kann.
  • Die Dose von der du etwas herausgeholt hast, kannst du auch einfach wieder hell und feucht stellen. In ca. 1-2 Monate fängt diese dann wieder an Prothallien auszubilden und grün zu werden.
  • Beleuchten und die ersten 1-2 Wochen alle 1-2 Tage ein bisschen Wasser auf jedes Polster geben.
  • Nach ca. 2-3 Wochen wirst du die ersten grünen Sporen in direkter Umgebung von den Polstern sehen.
  • 4-6 Wochen bis es richtig losgeht.
  • Nach 2-3 Monaten wird die komplette Oberfläche bedeckt sein

Sobald du deine Sammlung stabil vermehrt hast, kannst du loslegen und damit weitere Terrarien besetzen. Auch hier wieder: lehmhaltige Erde, kleine Polster verteilen, am Anfang feucht, nach ca. 4-6 Wochen fängt es an zu wachsen.

Kleiner Tip zum Schluss: da sich der Farn durch Sporen vermehrt und damit durch das Gießwasser verteilt wird, ist es häufig so, dass sie gerne “bergab” wachsen.


Und falls du irgendwelche Fragen hast, kannst du dich auch gerne jederzeit bei mir melden!